Archiv der Kategorie Alpgeschichten

27. Mai 2011, von Hedwig

Bündner ÄlplerInnen Verein

 

Wie Ihr vielleicht dem Terminkalender entnommen

habt, findet morgen die

Vereinsreise

Frühjahrestagung des Bündner ÄlplerInnenrvereins statt. Dieser Verein besteht aus aktiven und ehemaligen Älplern, sowie Alpinteressierten des Kt. Graubündens. Ziele des Vereins sind Gedanken-und Erfahrungsaustausch, laufend neue Informationen vermitteln, die Interessen der ÄlplerInnen nach aussen zu vertreten und nicht zuletzt auch das gesellige Beisammensein. Weitere Informationen zum Verein unter www.aelplerverein.ch

 

 

Auch Martin und ich sind seit vielen Jahren Mitglieder des Vereins. Martin war während mehreren Jahren im Vorstand des Vereins tätig. Wir nehmen wenn immer möglich an den Aktivitäten des Vereins teil. So haben wir schon viele gemütliche Stunden mit Gleichgesinnten verbracht und im Laufe der Zeit sind viele Freundschaften entstanden. Beim morgigen Treffen werden wir nicht dabei sein, da wir zu einer Hochzeit eingeladen sind. Wir wünschen allen Teilnehmern einen informativen, gemütlichen Tag.

Liebi Älplerkolleginnä und Älperkollegä ganz herzlichi Grüess und en schönä, unfallfriä Sommer!

Kategorien: Alpgeschichten Alp Selva | Kommentare deaktiviert

27. Mai 2011, von Nadja

Ein spezieller Brauch

Liebe Leserinnen und Leser

 

Ich verrate Ihnen jetzt einen geheimen Brauch:

 

Die Wette um das Gewicht!

 

Erfahrungsgemäss nimmt man während der Alpsaison ein bisschen zu – natürlich nur Muskelmasse. :-)

 

Daher wird jeden Frühling das Gewicht der Älpler aufgeschrieben. Wer am Schluss die grösste Differenz hat (meist nach oben), muss den anderen eine Kiste Bier zahlen.

 

Simon auf der Waage

Aus datenschützerischen Gründen können wir natürlich das aktuelle Gewicht nicht mitteilen. Wir werden Sie jedoch am Ende des Sommers über die jeweiligen Gewichts-zunahmen ins Bild setzen und verraten, wer das Bier bezahlen muss. :-)

 

Aber pssst….

Kategorien: Alpgeschichten Site Alp | 4 Kommentare

27. Mai 2011, von Nadja

Ds Älplerläbä het agfange!

I gloube, i tue itz gad mau uf Bärndütsch schribe. Äs si so viu Sache passiert hie, das chame fasch besser in Mundart ufschribe.

 

Am Dsischtig, 24. Mai, si d Chüe i Zimmerbode cho. Ganzi 39 Stück si mitem Lastwage gfüehrt worde. Ä Bitz heisi doch no müesse loufe, aber i gloube, das heisi no gärn gmacht. När heisi z erscht mau ires Plätzli im Schtau müesse finde. Nid ganz eifach…

 

Alpaufzug

D Monika u Markus hei im Zimmerbode 29 Chüe u dr Mirko, dr chliin rot Muni, im Schtau. Martin u i tüe ihne itze no chli häufe idäm mir die 11 Chüe uf dr Hauliegg mäuche. Das isch für üs tiptop zum afah. D Monika u Martin hei am Afang no ä Bitz äs Gschlegu ka mit dä Schlüch. Sie hei beidi z erscht Mau so gmulche. Aber scho nach 2 Täg heisis tiptop im Griff ka u d Mathilde u Alfred Santschi hei ume hei chönne uf Schwande. Si zwöi u Kurt Santschi si d Bsitzer u drum si si üs am Afang gad echli cho häufe.

 

Bi üs ir Site chöme när d Chüe de öppe i 10 Täg. Ds Gras het itz hölle gwachse u äs gseht guet us, dass me hüür beziite ueche zügle cha. De wärde Martin u i d Chüe hie obe ir Site mäuche u d Zimmerbode-Crew muess när zuesätzlich zu ihrne Chüe no die uf dr Hauliegg mäuche.

Monika beim Vormelken

 

Ir Chäsi isch am Mittwuch scho vougas gchäset worde. Simon isch Chäser u Martin tuet ihm häufe Vorchäse und dr Chäs usenäh. Am Mittwuch si scho öppe 800l Milch verchäset worde, das het 6 Alpchäs gä. Ab hüt, Donschtig, wärde scho wieder Mutschli produziert. Mmh fein! I fröie mi scho druf, weme die i öppe 2 Monet cha ässe.

 

Übrigens si geschter no grad 50 chlini Söi glieferet worde. Mir hei itz sogar äs paar ganz schpezieui Exemplar mit bruunem Fell. Dr nöi Söistau wird i dene Täg grad ufgrichtet. D Färleni si itz no im Alte u chöme när so schnäu wie müglech i Nöi. Äs het nöii Bilder im Ordner Schweinestall!

 

modernes Schwein :-)

Tja, das isch itz gad chli ä länge Text. Mir wei nech ide nächschte Wuche immer wieder z Nöischte mitteile unech a luschtige Episode la teilha.

 

Bis gli.

Kategorien: Alpgeschichten Site Alp | 2 Kommentare