Archiv der Kategorie Alpgeschichten

30. Juni 2011, von Nadja

1. Zwischenbilanz

Nach den wunderbaren Sommertagen, die wir hier auf der Alp in vollen Zügen geniessen konnten (die Hitze war noch eträglich), ist es Zeit für eine kleine Zwischenbilanz.

 

Grundsätzlich läuft alles ganz nach Plan. Im Stall wie auch in der Käserei sind bis jetzt glücklicherweise keine allzu grossen Probleme aufgetreten. Das Gras spriesst wie verrückt und wir sind gesund. Auch die Zusammenarbeit unter uns hat sich gefestigt, jeder weiss genau was seine Aufgaben sind. Natürlich gibt es manchmal Unstimmigkeiten im Team. Wie soll es auch anders sein, wenn drei Personen zusammen wohnen, arbeiten und einen Teil der (wenigen) Freizeit verbringen. Da ist es wichtig, dass man das Problem offen bespricht, aufeinander zugeht und Verständis für andere Ansichten hat. Alles in allem verstehen wir uns sehr gut und das ist nicht selbstverständlich.

 

Damit Sie, liebe Blogleserin, lieber Blogleser einen Überblick kriegen, was wir diesen Sommer bis jetzt produziert haben, hier eine Auflistung:

 

Berner Alpkäse AOC 2011

Alpkäse (8-12kg): 354 Stk.

Mutschli gross (2kg): 395 Stk.

Mutschli klein (1kg): 204 Stk.

Alp-Joghurt (500g): 620kg

Alp-Butter (250g od. 1kg): 317kg

Ziger: 54kg

 

Inzwischen verbringen wir schon so mache Stunde im Käsekeller bei der Pflege der Käse. Das ist anstrengend, aber auch sehr schön. Denn es erfüllt einen mit viel Stolz, wenn der Käse schliesslich auf dem Teller ist und schön aussieht.

 

Martin sen. & Martin jun.

Zum Schluss noch etwas weniger Erfreuliches: “Unser” Martin, das kleine Kalb, wurde gestern abgeholt und geht nun zur Mast. Tja, das gehört halt auch dazu. Ein Martin bleibt uns ja zum Glück noch. :-)

 

Bis zum nächsten Mal.

 

Kategorien: Alpgeschichten Site Alp | Kommentare deaktiviert

24. Juni 2011, von Monika

Zmörgele

Habe ich bisher das Sprichwort „Morgenstund hat Gold im Mund“ irgendwo gehört, musste ich sofort gähnen und dachte „Ja ja, scho guet!“. Nun habe ich aber hier im Zimmerboden den frühen Morgen kennen und sehr lieben gelernt. Ausführlicheres zu meiner neuen Lieblingstageszeit erfahrt Ihr, liebe BlogleserInnen, in einem späteren Bericht.

 

Einer der schönsten Momente während unserem Alptag ist das Zmörgele. Wir stehen um 5 Uhr früh auf und bis zu unserem Frühstück 4 Stunden später verrichten wir einiges an körperlicher Arbeit.

Zmorgetisch

 

Riesig ist dann unser Appetit, wenn wir uns kurz vor neun Uhr gemeinsam an den Zmorgetisch setzen. Aber nicht nur unser Hunger ist gewaltig; auch das Angebot ist majestätisch: Brot oder Züpfe, Honig, Konfitüre, Nutella, Melasse, verschiedene Müesliflocken, Nüsse, Milch, Kafi und dann natürlich die herrlichen Produkte aus der Site Alp-Käserei wie Anke, die verschiedensten Joghurts und Käse…

 

Unsere Besucher sind jeweils sehr erstaunt, welche Mengen von diesen Schlemmereien wir vertilgen. Schaffe git äbe Hunger!

 

Unsere Zmorge-Halbestunde macht aber nicht nur das Buffet aus, sondern auch unsere intensiven Gespräche. Es werden lustige Anekdoten vom Morgen erzählt, Problemfälle diskutiert oder der Tag geplant.

 

Ich freue mich schon jetzt aufs Zmörgele von morgen!

Kategorien: Alpgeschichten Site Alp | 1 Kommentar

24. Juni 2011, von Hedwig

Den Kameramann im Rücken

Morgen sind wir nun seit einer Woche hier und langsam scheint der normale Alltag einzukehren.

- Am Sonntag war also der erste Tag, der ja sowieso immer etwas speziell ist.

- Am Montag kamen dann noch neun Kühe vom Unterland dazu und auch die Schweine sind eingetroffen.

- Am  Mittwochmorgen verfolgte uns ein Kameramann des TSO ( Tele Südostschweiz) auf Schritt und Tritt. Es sollte ein Beitrag über den

Alp – Blog entstehen.

Beim Käsen und Buttern schaute man uns über die Schultern und auf keinen Fall fehlen durfte natürlich die Älplerin , die vor ihrem Laptop sitzt. Mit relativ geringem Aufwand hatte der Kameramann alles eingefangen was er brauchte. Gespannt warteten wir nun auf das Resultat. Da wir hier oben keinen Fernseher haben, versuchten wir es mit unserem Laptop und tatsächlich da kam unser Beitrag. Wir sind zufrieden, ja sogar ein bisschen Stolz auf das Resultat. Schaut doch selber unter

 

 

http://www.suedostschweiz.ch/multimedia/video/tso-news-vom-22062011

Kategorien: Alpgeschichten Alp Selva | 8 Kommentare